Fuel Science Center – Gebäude

  Ansicht des Gebäudes Fuel Science Center Urheberrecht: TMFB

Mit Beginn des neuen Exzellenzclusters The Fuel Science Center – Adaptive Umwandlungssysteme für erneuerbare Energie- und Kohlenstoffquellen zum 1. Januar 2019 wurde auch das bisherige „Fuel Design Center (FDC)“ in „Fuel Science Center (FSC)“ umbenannt

Kontakt

Name

Dipl.-Ing. Bastian Lehrheuer

Geschäftsführer des Exzellenzclusters

Telefon

work
+49 241 80 95352

E-Mail

E-Mail
 

Seit Anfang 2012 befindet sich das Fuel Science Center (ehemals Fuel Design Center) in der Schinkelstraße 8 in Aachen, dem Kerngebiet der RWTH Aachen University. Die Verbesserung der Institutsstrukturen des damaligen Exzellenzclusters „Tailor-Made Fuels from Biomass“ sowie die Notwendigkeit, ein nachhaltiges und gemeinsam genutztes Forschungszentrum zu errichten, waren ausschlaggebend für die Einrichtung des FDC. Mit seiner Struktur und Orientierung kann es zu den Profilbereichen Mobility & Transport Engineering” (MTE), Energy, Chemical & Process Engineering (ECPE)” und Molecular Science & Engineering” (MSE) zugeordnet werden.

Das FSC bietet über 1000 m2 Laborbereich, unter anderem Anlagen zur genauen Untersuchung neuer Kraftstoffe unter realen Motorenbedingungen. Zusätzlich zur Erweiterung der bereits existierenden Chemielabore, zum Beispiel eine Hochdruckkammer zur Visualisierung des Einspritzungsprozesses, wurden zwei Einzylinder-Forschungsmotoren für thermodynamische Untersuchungen sowie zwei optische Motoren aufgebaut.

Die Rapid Compression Machine” (RCM) und das Stoßrohr werden von der Juniorprofessur Physico-Chemical Fundamentals Of Combustion” (PCFC) unter der Leitung von Juniorprofessor Alexander Heufer verwaltet und betrieben. Neben den Beschäftigten des PCFC befindet sich auch die Forschungsgruppe Model-Based Fuel Design” (MBFD) von Juniorprofessor Kai Leonhard auf den über 600 m2 Bürofläche des FSC. Aber nicht nur die beiden Juniorprofessuren, die vom ehemaligen Exzellenzcluster ins Leben gerufen wurden, sitzen am FSC: Auch das Cluster Office sowie der Geschäftsführer des Clusters sind hier beheimatet.

Außerdem arbeiten noch die Programmkoordinatoren des Competence Center Power to Fuel” (P2F) und des Center for Automotive Catalytic Systems Aachen” (ACA) am FSC. Beide Projekthäuser sind eng verbunden mit den Themen des Clusters. Somit bietet das FSC als Kompetenzzentrum die Möglichkeiten für interdisziplinäre und transdisziplinäre Arbeitsgruppen sowie für Gastwissenschaftler und Gastwissenschaftlerinnen. Es trägt damit essenziell zu einer Verstetigung des Exzellenzclusters „The Fuel Science Center“ sowie zur strukturellen Entwicklung der RWTH Aachen University bei.