Translational Research Domain (TRTs)

 

In der Translational Research Domain etabliert das Fuel Science Center Translational Research Teams (TRTs), um Wissen aus der Grundlagenforschung in den verschiedenen Kompetenzbereichen zu integrieren und so die Entwicklung spezifischer neuer Technologien in der Kraftstoffforschung zu unterstützen. Die TRTs bestehen aus Mitarbeitern relevanter Projekte in den einzelnen Kompetenzbereichen, um Lücken in Methoden uns Expertisen zu füllen. Der translatorische Ansatz erlaubt es den TRTs, sowohl die vielversprechendsten Strategien und Methoden als auch Wissenslücken zu identifizieren, die durch flexible Definitionen zusätzlicher Forschungsaufgaben gefüllten werden. Ein erfolgreiches Beispiel solcher interdisziplinärer Forschung ist die Arbeit an langkettigen Alkoholen als alternative Dieselkraftstoffe.